Montag, 8. Juni 2015

[Coverenthüllung+Gewinnspiel] Tag 2

Band 2 der Fantasy-Romance-Trilogie kommt bald!
Und falls ihr es vor Spannung schon nicht mehr aushaltet gibt es heute einen kleinen Textschnippsel.
Wie gestern ihr gut geraten habt handelt es sich um die Reihe von Ewa Aukett <3
Hier seht ihr jetzt schon mal etwas mehr von dem Cover:
TEXTSTELLE:
1. Kapitel
Deutschland im Januar
Gegenwart


„Sie sind sich selbst mit Ihrer Verweigerung zur Zusammenarbeit keine Hilfe, Amelie.“ Die Frau mit dem gewellten roten Haar, der auffälligen Brille und dem wirklich sehr gewöhnungsbedürftigen Outfit, das aussah als entstamme es direkt der Altkleidersammlung, nickte bedächtig in die Runde. „Versuchen Sie sich zu öffnen. Erzählen Sie, was Sie bewegt und welche Gedanken Sie haben.“
Zustimmendes Gemurmel erklang und Lee spürte die Blicke der anderen Patienten auf sich. Mit verschränkten Armen saß sie auf dem schlecht gepolsterten Stuhl, senkte das Kinn und betrachtete ihre Füße.
Sich öffnen. HA!

Sie schwieg.
Ständig dasselbe Spiel.
Es wunderte sie, dass die Therapeutin es nicht leid wurde, keine Antwort auf ihre immer gleichen Fragen zu bekommen.
Jeden Morgen diese vermeintlich mitfühlenden Worte und das Warten darauf, dass Lee endlich den Mund aufmachte.
„Nun hab dich nicht so, sag doch endlich was mit dir los ist!“
Die ungeduldigen Worte kamen von einem der Mitpatienten.
Jochen? Jürgen?
Sie hatte seinen Namen vergessen - weil er unwichtig war. So wie sie alle unwichtig waren.
Sie schoss die Augen.
Wie lang wollte sie das noch mitmachen?
Seit zwei Wochen hockte sie in diesem Krankenhaus.
Zwei Wochen, in denen die Zeit wie zähflüssiger Kleister verrann und sie wie erstarrt hier festsaß. Sie war apathisch und antriebslos geworden, als hätte ihr jemand einfach den Stecker gezogen.
Zwei Wochen mit lauter Bekloppten.
Station 5.B.2, geschlossene Psychiatrie, Kreisklinikum Bad Bergschaumm.


Seit man sie vor vierzehn Tagen aus dem Fluss gefischt hatte, weigerte sie sich mit Ärzten, Therapeuten und der Polizei zu kommunizieren. Sie hatte keinen Ausweis bei sich gehabt und jede Zusammenarbeit abgelehnt.
Die Polizei hatte schließlich kurzen Prozess gemacht und ein Foto von ihr an die Nachrichten gegeben. Lee wusste, dass die lokale Presse vor dem Krankenhaus lauerte, nur um einen Blick auf die geheimnisvolle Brückenspringerin zu erhaschen, die nicht reden wollte. Nachdem ihr Bild in der Zeitung und im Lokalfernsehen veröffentlicht worden war, hatte es nicht lang gedauert, bis sich jemand aus ihrem früheren Leben gemeldet und ihre Identität offenbart hatte.
Amelie Heiduck. Vierundzwanzig Jahre, Vater und Mutter verstorben, keine Geschwister, unverheiratet, ohne festen Wohnsitz, ohne Arbeit, ohne soziale Kontakte.
Das war sie. Hier, in dieser Welt!
Plötzlich waren die letzten Erinnerungslücken in ihrem Kopf wieder gefüllt gewesen. Sie hatte sich an ihr Leben erinnert, an ihre Eltern. Sie wusste wieder wie ihre Mutter Christin ausgesehen hatte, wie sehr der Verlust sie schmerzte, wie sie sie immer Lee genannt hatte. Das war der einzige Name der zählte, der einzige Name, der wichtig war.
Sie war keine Heiduck mehr, keine Amelie.
Sie war Lee McCallahan.
Eheweib des Royce McCallahan – Kriegerin, Clanherrin.
Ja, das war sie ... gewesen.
Sie war nicht mehr in Sijrevan.
Sie war nicht mehr zu Hause.
Das Schicksal hatte sie zurück in das einundzwanzigste Jahrhundert geschleudert und sie dem Mann entrissen, den sie liebte.

 

So heute möchte ich von euch wissen, wie denkt ihr geht es weiter? Also wie denkt ihr kommt sie zurück nach Sijrevan?
Was wird sie machen um dort wieder zu landen? 

Es wird ein Gewinnspiel geben!! Es wird als Gewinn 5 E-Books von Band 2 (oder Band 1 wenn man es noch nicht hat) geben.
5 E-Books = 5 Gewinner
Einfach die Fragen (von da oben) beantworten und in den Lostopf kommen, sollte man jeden Tag kommentieren steigt eure Chance zu gewinnen.
Ich drücke euch die Daumen.

Morgen erwartet euch wieder etwas, also seid gespannt <3
Viel Spaß beim lesen <3

(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***