Samstag, 28. Februar 2015

[Interview] Interview mit Anna Fricke

Interview mit Anna Fricke

Hallo,
Danke dass Sie sich die Zeit nehmen für dieses Interview. Am besten wir fangen mal mit einer einfachen Frage an.

Frage Nummer 1:
Wolltest du schon immer Autorin werden oder etwas anderes?

Antwort:
Als erstes wollte ich Schauspielerin werden. Ich war der absolute Herr der Ringe Fan und wollte unbedingt auch mal Teil eines solchen Weltklasseprojektes sein.
Danach kam dann das mit dem Schreiben. Das hat sich mehr so ergeben. Zwischendurch war ich aber bereit alles dafür stehen und liegen zu lassen.
Die Vernunft (also meine Mutter) siegte dann aber doch und ich machte mein Abitur um mal Grundschullehrerin zu werden. Den Plan habe ich aber auch wieder verworfen (Bachelor gemacht, Master abgebrochen), um Fahrlehrerin zu werden. Das Schreiben ist und soll weiterhin Teil meines Lebens sein, aber nicht mein Hauptberuf.



Frage Nummer 2:
Kaffee oder Tee? Oder was ganz anderes?
Antwort:
Ich trinke lieber Tee. Kaffee mag ich gar nicht, weil ich überhaupt kein bitteres Essen oder Trinken mag. Ansonsten sehr gerne Säfte.


Frage Nummer 3:
Brauchst Du Ruhe beim Schreiben oder läuft Musik im Hintergrund?
Antwort:
Das ist egal. Ich mag Musik, aber dann lieber englische Texte, weil mich die deutschen Worte dann zu sehr ablenken.

Frage Nummer 4:
Wann schreibst Du am liebsten?
Antwort:
Ich schreibe immer nach Gefühl. Lange habe ich keine Lust aufs Schreiben, doch dann packt es mich. Manchmal ist es wie ein Bedürfnis, das gestillt werden muss und dann sitze ich stundenlang am PC und haue ein Kapitel nach dem anderen in den Computer.


Frage Nummer 5:
Wie kamst du auf deinen Titel? Woher kam die Idee zum Cover? (neuestes Buch)
Antwort:
Die Titel entwerfe ich meistens mit den Lesern in Buchgruppen zusammen. So auch bei „Der erste Schamane – Bärenherz“. Ich möchte einfach nahe an meinen Lesern sein. Für das Cover bin ich immer super einfallslos. Ein paar Ideen habe ich manchmal, aber im grunde beschreibe ich meinem Grafiker dann, was im Buch vorkommt und welche anderen Cover ich vom Prinzip her schön und sie baut mir dann etwas wunderschönes (in meinen Augen) zusammen.


Frage Nummer 6:
Wie viel steckt von dir selbst in den Protagonisten?
Antwort:
Das ist immer eine gute Frage. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde: nichts. Oder: wenig. Es steckt immer sehr viel von mir drinne. Manchmal offensichtlich, wie zB bei Julia, der ich einfach meine Frisur verpasst habe (Versprich mir einen Kuss), oder nicht so offensichtlich, wie bei Lily (Weil Liebe immer stärker ist), die mit meinen Ängsten durch die Welt läuft, bzw. meine schlimmsten Ängste durchleben musste.
In Varoxian und Nilaya (Bärenherz) steckt auch sehr viel von mir. Im Grunde spiegeln sie sehr gut meine beiden Seiten wieder. Varoxian als der bedachte, abwägende, irgendwie neugierige Teil von mir, der die Welt neu entdecken möchte. Nilaya als meine starrsinnige und voreingenommene Hälfte, die ihre Welt mit skeptischen Augen betrachtet und die Kontrolle haben muss. Kalt und berechnend, so bin ich auch.


Frage Nummer 7:
Wie kamst du zum Schrieben?
Antwort:
Schon als Kind fand ich die Schreibmaschine meiner Eltern ziemlich klasse. Ich wusste sofort, dass man damit gewaltige Dinge anstellen konnte. Nur hatte ich keinen Plan, wie man das macht. Das kam dann mit der Zeit und der Langeweile im Unterricht. Ich schrieb Gedichte und Fanfictions und dann die ersten eigenen Geschichten.


Frage Nummer 8:
Welche anderen Autoren liest Du selbst?
Antwort:
Ich liebe ja Maggie Stiefvater sehr. Sie hat mich mit ihrer Werwolf-Trilogie echt gepackt! Aber auch Sergej Lukianenko mit seiner Wächter-Reihe ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich kann es kaum erwarten, dass der neue Band rauskommt!

Dankeschön für das Interview Anna Fricke.
Ich hoffe wir hören bzw. lesen noch viel von Ihnen.
Schöne Grüße
Isabel

Anna Fricke´s Bücher:
!!Neu!! Bärenherz (Der erste Schamane 1) ~ http://amzn.to/1AQGrME (01.03.2015)
Weil Liebe immer stärker ist ~ http://amzn.to/18tr9UT
Versprich mir einen Kuss ~ http://amzn.to/1LOZRo3

Autorenvita:
09.01.1990 geboren in Steinheim/Höxter und aufgewachsen im verregneten Lippe, besuchte Anna Fricke 13 Jahre lang die Waldorfschule Lippe/Detmold e.V. welche sie 2009 mit einem Abitur in der Tasche verließ.
Ein Jahr lang widmete sie sich dann einer Grundschule, um herauszufinden, wie staatliche Schulen so funktionieren und schrieb sich dann im Oktober 2010 in der Universität Bielefeld ein. Ihren Abschluss (Bachelor of Arts) erwarb sie in den Fächern Theologie (H) und Germanistik (N). Einschreibung in den Master of Education folgte 2013. Allerdings schwenkte sie beruflich gesehen dann schnell um und begann eine Fortbildung zur Fahrlehrerin (2014).

Kommentare:

  1. Huhu,

    ein schönes und interessantes Interview. Finde es immer sehr spannend mehr zu den Autoren, die ja hinter den Geschichten stecken zu erfahren.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Mich freut es das es dir so gut gefällt ♡
      Ja das finde ich auch spannend, die Personen hinter der Geschichte kennen zu lernen.
      Bald gibt es das nächste Interview ♡
      Schöne Grüße
      Isabel ♡

      Löschen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***