Dienstag, 30. Dezember 2014

[Rezension] Gefangen zwischen zwei Männern von Jana Feuerbach

Buch: Gefangen zwischen zwei Männern

Autor: Jana Feuerbach (genaueres über sie lest ihr unten)

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.09.2014
  • Verlag : bookshouse ready-steady-go
  • ISBN: 9789963526475
  • E-Buch Text: 135 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 


Autor:
Jana Feuerbach erzählt ihre Geschichten am liebsten am Lagerfeuer. Als Live-Rollenspielerin hat sie bei ihrem Hobby auf Mittelalterevents mehrmals im Jahr die Gelegenheit dazu. Schon bald stellte sie fest, dass das Publikum ihr aufmerksamer lauschte und vorbeigehende Leute stehenblieben, wenn sie ihre Geschichten mit erotischen Elementen würzte. Für sie gibt es nichts Schöneres, als Leser oder Zuhörer in andere Welten zu entführen.
Da es heutzutage keine wandernden Geschichtenerzähler mehr gibt, schreibt sie stattdessen Kurzgeschichten und Bücher. Als ›Nayeli Irkalla‹ hat sie seit 2009 eine SM-Kolumne in der Zeitschrift ›Schlagzeilen‹

Klappentext: 
 Seit Lou die Flucht vor ihrem gefährlichen Exfreund gelang, stürzt sie sich Woche für Woche in neue Abenteuer. Nie wieder soll jemand ihr Herz berühren. Schon gar nicht der sympathische Ryan, der mit ihr an den See fährt und ihr Milchkaffee auf die Arbeit bringt. Ryan ist fasziniert von der warmherzigen Persönlichkeit hinter Lous harter Fassade und umwirbt sie geduldig. Er ahnt nicht, wie sehr Lous Exfreund sie immer noch unter Druck setzt.

Fazit:
Ein Buch zum gut zwischendrin lesen.

Eine Geschichte die ans Herz geht.
Die Autorin geht sofort in die Geschichte hinein. Hier wird auch nichts umschrieben bzw. verschönert. Hier ist alles wie im echten Leben. Das Leben ist nunmal kein Ponyhof.
Dadurch hat sie bei mir eine große Wiedererkennung. Ich würde (schätze ich) ihre Bücher lesen und wüsste sie hätte es geschrieben.
Was für einen Autor sehr wichtig ist.
Sie zeichnet/ spiegelt sich in ihren Büchern wieder.

Das die Autorin das Buch lebend (ohne Verschönerung) schreibt, ist eigentlich das Einzigste was ihr wissen müsst. Ansonsten lest einfach das Buch und lasst die Gefühle zu; welche ganz sicher kommen werden.

Jede Person ist einzigartig so auch in diesem Buch. Jeder hat etwas woran man ihn erkennt.
Und doch verkörpert jeder seine eigene Person.
In meinem Kopf waren während des Lesens richtige Menschen entstanden.
Sozusagen waren meine Person nicht nur auf dem Papier zu lesen sonder auch in meinem Kopf zu sehen.
Alleine deshalb schonmal ein ganz großes Lob an die Autorin. Sie hat es geschafft die Person lebendig zu machen.
Nur das hinzubekommen ist schon eine Gabe für sich, alles muss haargenau beschrieben sein. Sonst würde es mich klappen.


Allen ganz schöne Lesestunden; vielleicht ja bei diesem Buch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***