Samstag, 25. Oktober 2014

Frühstück ausgeschlossen (rezi)

Buch: Frühstück ausgeschlossen
Autor: Emma S. Rose (genaueres über sie lest ihr unten)

Buchdetails:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.10.2014
ISBN: B00NVZFFR4
E-Buch Text: 302 Seiten


Buch über Amazon kaufen

Autor:
Emma S. Rose ist das Pseudonym von Katharina Höke, einer jungen Frau, die schon seit ihrem 12. Lebensjahr  gerne und viel schreibt. Sie kam im April 1988 zur Welt und wuchs im ländlichen Ostwestfalen auf, inmitten von Tieren und mit viel Zeit, während der sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnte. Neben dem Schreiben zählen Singen, Musik, Lesen und Freunde treffen zu ihren Hobbies. Heute lebt sie gemeinsam mit
ihrem Lebensgefährten und ihrem Zwerghamster Frieda glücklich im beschaulichen Paderborn.
Ihre erste Geschichte beendete sie im Jugendalter; sie thematisiert Mobbing und die erste große Liebe. Sie landete sogar bei einem Verlag, wurde jedoch nicht veröffentlicht. Im Sommer 2014 soll die Geschichte überarbeitet und bei einer Ausschreibung für Kinder- und Jugendbücher eingereicht werden.
Auch wenn es damals eine Absage gab, verlor die Autorin niemals ihren Spaß am Schreiben. Fortan landeten ihre Geschichten aber lediglich in der Schreibtischschublade. Obwohl sie immer wieder gerne die Hausaufgaben und später Hausarbeiten bzw. Examensarbeiten anderer korrigierte und fleißig weiter schrieb, dachte sie zunächst nicht daran, dass das diese Tätigkeiten für ihren Lebensunterhalt würden sorgen können. Sie begann ein Studium der Sozialen Arbeit und schloss es Anfang 2013 mit einem Master in Gesundheitsfördernder Sozialer Arbeit ab. Durch ihre Berufserfahrung, die sie schon während des Studiums sammelte, konnte sie Einblicke in vielfältige Schicksale unterschiedlichster Menschen erhalten, die sie oftmals zum Nachdenken brachten und sie unter anderem inspirierten. Sie schrieb, bedingt durch viel Stress, zwar immer seltener, begann jedoch mit ihrer Geschichte „Lina – Hoffnung auf Leben“, die sich zu ihrem Debutroman entwickeln würde.
Erst durch den Ausbruch einer langwierigen Erkrankung im Juli 2013 begann sie, ihre Lebenssituation zu überdenken und sich wieder darauf zu besinnen, was ihr am meisten Freude
bereitet: Das Schreiben. Mit neu erwachtem Feuereifer gründete sie ihren Blog und begann, ihre Geschichte von Lina dort in wöchentlichen Fortsetzungen zu veröffentlichen. Zusätzlich dazu eröffnete sie eine Facebookseite für ihr Autorenpseudonym. Langsam aber sicher entwickelte sich eine Fangemeinde, die sie dazu motivierte, ihre Geschichte als Buch zu veröffentlichen.
Im Mai 2014 war es dann endlich soweit und das Buch „Lina – Hoffnung auf Leben“ von Emma S. Rose fand seinen Weg in den Handel. Die Autorin erfüllte sich ihren Lebenstraum und hielt das erste Mal einen eigenen Roman in ihren Händen.
Im Herbst 2014 wird sie erneut studieren: Deutsche Literaturwissenschaften. Sie arbeitet im Korrektorat für einen kleinen Verlag und wird weiterhin schreiben. Aktuell sitzt sie an der
Fortsetzung von Lina; zudem nimmt sie mit einer weiteren Geschichte bei einem Wettbewerb des Lyx-Storyboards teil, bei dem sie einen Autorenvertrag gewinnen könnte. Eine dritte Geschichte, zu der es keine näheren Informationen gibt, liegt aktuell bei einem Verlag vor und wird genauer geprüft.
Alle Geschichten handeln von Liebe und Schicksal. Ob es auch mal Ausflüge in andere Genres geben wird, möchte die Autorin nicht ausschließen.
Eines hat Katharina gelernt: Das Leben sollte dazu da sein, um eigene Träume zu verwirklichen. Frei nach dem Motto „Willst du deinen Traum verwirklichen, dann erwache“ (Rudyard Kipling) möchte sie fortan das machen, was ihr Herz sich am meisten wünscht und vom Schreiben/der Arbeit rund ums Schreiben leben. Zudem möchte sie andere motivieren, sich diesen Spruch ebenfalls zu Herzen zu nehmen!

Klappentext:
Auf dem ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt. Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten?

Fazit:
Man steht kurz vor dem Absturz. Was würdest du machen?
Also ich wusste es nicht. Würde ich gleich handeln wie Sara oder ganz anders? Ehrlich gesagt ich wäre ganz schon aufgeschmissen. 
Doch die Autorin hat das so gut rübergebracht. Echt toll. Sie hat sehr detailreich alles beschrieben, wie als wäre ihr es selber auch mal so ergangen. Emma S. Rose versetzt sich sehr gut in die handelnde Menschen ein und überlegt sehr gut was diese Person als nächstes machen würde. So kommt es zumindest für mich rüber. 
Alle ihre Figuren leben, für mich. Emma beschreibt alles haargenau und lässt die Figuren in meinem Kopf leben. 
Was ich wunderschön finde und liebe. Sie verteilt an jede Person diesen persönlichen tatsch. Es entsteht dadurch etwas sehr feinfühliges und persönliches. 

Die ganze Geschichte ist einfach so fantastisch geschrieben. Mit einfach auch so vielen Gefühlen. 
An machen Stellen habe ich richtig rotz und Wasser geheult, an anderen Stellen mit einem Schmunzeln im Bett gesessen oder mir die Lachtränen aus den Augen gerieben. Ich habe mit Sara mitgefühlt. Es ging mir richtig an mein Herz <3

Ich wünsche Sara, hier an dieser Stelle jetzt einfach mal etwas. Dir Sara wünsche ich eine gute Besserung und ich denke Felix wird dich vor dem Absturz bewahren. 

Dieses so tolle atemberaubend Buch bekommt von mir seine ganz fest verdienten 5 Sterne. Ich liebe das Buch und freue mich schon wahnsinnig auf das nächste Buch von Emma S. Rose. Was sie wohl als nächstes aus ihrem Hut ziehen wird? Lassen wir uns überraschen. 

Zitat:
In Saras Kopf drehte sich alles. Zu viel Alkohol in zu kurzer Zeit, aber das würde sie wohl nie lernen. Sie versuchte sich daran zu erinnern, was am Vorabend geschehen war, und bruchstückhaft kam die Erinnerung wieder. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***