Mittwoch, 20. August 2014

Flucht des Herzens- Lake Anna (rezi)

Buch: Flucht des Herzens- Lake Anna
Autor: Joanne St. Lucas (genaueres über sie lest ihr unten)

Buchdetails:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.03.2014
Verlag : bookshouse
ISBN: 9789963522361
Buch: 285 Seiten
Sprache: Deutsch

Buch über Amazon kaufen *hier
Buch gibt es auch als Taschenbuch!

Autor:
Sie wurde 1976 geboren - ist also noch gar nicht soo alt. Dafür war das Haus in dem sie aufgewachsen ist sehr sehr alt. Und es war voller Bücher - alten und nicht ganz so alten. Auf jeden Fall hat sie wohl genug Papier- und Bücherstaub geschnüffelt, um süchtig zu werden.
Ihre ganze Kindheit und Jugend wurde von Büchern begleitet, Kinderbüchern, Abenteuergeschichten, Heftchenromanen und in der Schule natürlich von den obligatorischen Klassikern. Sie hat sie alle verschlungen. Und sobald sie die letzte Seite umgeschlagen hatte - setzten die Entzugserscheinungen wieder ein.

Klappentext:
Für Alexandra Summers bricht eine Welt zusammen, als sie innerhalb eines Tages ihren Job verliert und ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt. Hals über Kopf verlässt sie San Francisco und strandet in einer Blockhütte in dem beschaulichen Bergstädtchen Lake Anna. Ehe sie sich versieht, wird aus der Flucht eine Chance, ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben. Wäre da nicht ihr starrsinniger Nachbar Josh Bennett. Jedes Mal, wenn sie und der mürrische Tierarzt aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen. Warum nur fühlt sie sich trotzdem so zu ihm hingezogen? Wird sie am Ende nicht nur sich, sondern auch die große Liebe finden?

Fazit:
Uh. Ok. Also erst mal WOW. Diese Geschichte hat Gefühle und welche. Die Autorin kann perfekt mit Gefühlen umgehen. Hut ab. Ich bin einfach nur begeistert. Diese Geschichte ist mit Herzblut geschrieben und das merkt jeder. Man kann es auf jeder! Seite lesen. Einfach klasse. An ein Paar Stellen hatten mir ein paar Sachen gefehlt. Erklärung: einmal war von einem Telefonat mit dem Chef das Thema, das er in zwei Tage machen musste. Das Telefonat war sonst nie wieder Gespräch. Wurde also nie erwähnt und das hätte mich echt interessiert. Das ist leider auch bei ein paar anderen Sachen passiert.
Aber das war auch schon das 'schlechteste' an der Geschichte. Sobald man aber mal liest, ist alles vergessen. Es fällt eigentlich auch gar nicht groß auf, da die Autorin einen fesselt von der ersten bis zur letzten Seite.
Es ist also mit seinen 4 Sternen weiterempfehlend. Das ist ganz sicher. Kennt ihr das Buch schon? Es lohnt sich, ganz sicher.
Euch allen eine ganz schöne Woche und viel Spaß beim lesen oder vielleicht sogar beim selber schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***