Mittwoch, 4. Juni 2014

Interview mit Lara Greystone

Das Gewinnspiel ist hiermit offizel beendet!!!! WICHTIG

Hallo. Ich habe eine super Neuigkeit und zwar ich kann mein erstes Interview veröffentlichen. Ist das nicht toll? Ich darf mein Interview mit Lara Greystone machen. Wer sie nicht kennt? (Sie schreibt so tolle Bücher. Habe auch eine Rezi zu zwei ihrer Bücher aus der Reihe "Unsterblich geliebt"). Unten lest ihr meine Fragen gestellt, die sie mir beantwortet hat. (Kleine Werbung. Du bist auch Autor und möchtest mir ein bisschen deiner wertvollen Zeit schenken? Diese Zeit könnten wir für ein Interview nutzen. Ich würde mich freuen! Melde dich einfach: Isabel-henneken@t-online.de im Betreff: "Autoreninterview.
Ich hoffe euch gefällt das Interview. Die Autorin freut sich über neue Leser für ihre Bücher. Ich kann sie einfach nur weiterempfehlen. Zum Gewinnspiel steht alles weitere unten. Jetzt geht es schon los mit der ersten Frage:

Wie sind sie darauf gekommen ein Buch zu schreiben? Und wie hat alles angefangen? Wie sind sie auf diese Geschichte ("Unsterblich geliebt") gekommen?

Wie ich angefangen habe zu schreiben...
Ich saß im Auto als Beifahrer und hatte eine wahnsinnig romantische Szene vor Augen. (mein Kopf brauchte schon immer was zu tun, habe immer irgendwelche Sache überlegt, ausgedacht) Das war die Szene von der Brücke, aus dem ersten Teil.(siehe Leseprobe)Die hat mir so gut gefallen, dass ich sie sofort, noch im Auto, aufgeschrieben habe. Als wir wieder nach Hause kamen, habe ich weitergeschrieben und immer weiter. Ich habe einfach nicht mehr aufgehört und irgendwann waren es über 100 Seiten.  Bis das Buch fertig war, das ist eine längere Geschichte, aber jetzt kennst Du den Anfang - und es hat sich wirklich genau so abgespielt...

Das Buch hat seine Wurzeln also im Auto auf dem Beifahrersitz (lach)?

Seine Wurzeln sicherlich nicht, denn auf das auf das frische, weiße Blatt einer neuen Seite zu schreiben war für mich schon immer etwas Schönes und in all den Jahren habe ich nie aufgehört, meine Gedanken niederzuschreiben. Mein Kopf brauchte immer etwas zu tun und hat sich immer viel "was wäre wenn" Fälle ausgedacht - sprich meine Fantasie brauchte immer einen "Spielplatz". Aber richtig: Die ersten Zeilen von "Unsterblich geliebt" sind auf dem Beifahrersitz entstanden. :-)

Sind sie da an einer Brücke vorbeigefahren oder waren sie in Gedanken bei einer Brücke? Oder war es ganz anders? Wenn ja ist es ihnen einfach nur so im Kopf herum geschwebt?

Nein, ich bin damals nicht mit dem Auto an einer Brücke vorbeigefahren - das spielte sich alles als Film in meinem Kopf ab - wobei ich eine Brücke aus Kanada und deren Wildnis vor Augen hatte, mir aber später auch eine Brücke bei/in Wuppertal gut dafür vorstellen konnte.

So wie ich gesehen habe, haben sie noch keinen Verlag für ihre Bücher. Hat sich das einfach nicht ergeben oder wollten sie es selber veröffentlichen? Oder hat sie noch gar kein Verlag angesprochen?

Ich habe über die Jahre viele Exposés geschrieben und immer Absagen bekommen. Dann bekam ich endlich einen Vertrag, sollte aber meinen Stil ändern (die Nebenpersonen sollten verblassen und John hätte keine einzige Tränen vergießen dürfen) - ich strebte einen Kompromiss an und bekam eine Vertragsauflösung zur Antwort.
Ich bin bin dem Verlag heute für seine Anregungen dankbar und habe einige davon aufgegriffen und an mir gearbeitet. Aber ich bin mir und meinem Stil,  treu geblieben und
das Ergebnis/der Verkaufsrang spricht für sich. Nun will ich mich nicht mehr verbiegen lassen und "frei" bleiben. Ich suche nur noch für den Printbereich einen Verlag und da sind wir mit zwei kleineren Verlagen im Gespräch. Der, den ich lieber hätte, zögert im Moment leider noch.

Ist ein Erscheinungstermin eines Buches genauso aufregend wie die Geburt eines Kindes, ist ja auch irgendwie ein Baby? (Ich hatte das vor einiger Zeit irgendwo gelesen. Wenn man einen Bücherwurm fragt, was ist dein Lieblingsbüch ist, wäre das so, als würde man eine Mutter frage:  Was ist dein Lieblingskind?) Hast du eins deiner Bücher mehr lieb als das andere?

Bei mir ist es ja eine Gemeinschaft von Menschen und Vampiren (die Wächter) über die ich schreibe - und ja, in die bin ich schon ein wenig in sie verliebt. Sie sind in einer Hinsicht wie Kinder: alle sind unterschiedlich, aber jeden hat man in seiner Art lieb und will gar nicht zwei Gleiche haben.

Gibt es reale Personen, die Sie zu Ihren Figuren inspirieren?

Sie entspringen meiner Fantasie, wobei ich bei Agnus immer an "Halva" von Wicki denken muss, obwohl Agnus besser aussieht und klüger ist.   ;-) Allerdings erstelle ich nach und nach eine Vita für jeden meiner Charakter. Erscheint er mir zu langweilig, gebe ich ihm z.B. ein interessantes/gefährliches Hobby dazu. Ist er zu hart, gebe ich ihm etwas überraschend "Weiches". Quint ist zum Beispiel ein begnadeter Geigenspieler, trotz seiner (bisherigen) Härte und kann wunderbar sanft massieren.
Ich habe mir auch Mühe gegeben John nicht zu perfekt darzustellen, wozu ich schon mal neige - aber niemand ist ohne Kanten. Hassan zu vergeben ist z.B. gar nicht sein Ding, da kann er aus seiner Haut nicht raus.
Für einige Personen, z.B. Alva und Sarah habe ich mir echte Bilder aus Modelkarteien ausgesucht, von den ich meinte, sie entsprechen dem "Bild" das ich von ihnen haben möchte. Aufgrund dieser Bilder habe ich ihre äußere Beschreibung anschließend noch echter/detailgetreuer gestalten können - denke ich zumindest.
Allerdings fällt mir eine Ausnahme ein: die äußere Erscheinung (und nur die!) von Brad Pitt, als er noch ein wenig jünger war (so etwa als er "Troja" gespielt hat) habe ich für Ben aus Teil 3 verwendet - einfach weil er so klasse aussieht *heimlichschwärm*. Ich mag aber auch andere Typen - eigentlich "mache" ich gar keinen Mann, den ich abstoßend finde - jeder hat zumindest etwas, das ich absolut klasse finde - außer die "Bösen". Und was wäre ich wohl für eine Autorin, wenn ich ekelige Sch...kerle, womöglich noch mit miesem Charakter als "die Guten" in die Welt meiner Leser hinein lasse?

So und jetzt haben wir uns noch was ausgedacht für euch und zwar ein Interview mit den zwei Hauptpersonen gibt es auf der Homepage der Autorin.

Hier geht es zur Rezension für die Bücher 
Na seid ihr neugierig geworden? Wenn ja ich habe etwas ganz tolles für euch. Mache haben es vielleicht schon gelesen: Ich veranstalte ein Gewinnspiel. Ganz genau! Eine Person (Person muss über 14 jahre alt sein und nur mit Erlaubnis der Eltern. Ich lasse es mir offen ob ich es kontrollieren werde) wird dann Band 1+2 der Serie "Unsterblich geliebt" als E-Book gewinnen. (Sollte es irgendeine Ausnahmen geben,  du hast z.B. Band 1 schon gelesen möchtest, aber trotzdem dein Glück versuchen. Kein Problem schreibe einfach: Ich möchte nur den 2 Band, jedenfalls so in der Art. Da ich dann noch Band 1 hätte würde es dann zwei Gewinner geben)
Gewinnspiel:
Wichtig alle Punkte nochmal.
*bis zum 31. Mai
*ab 14 Jahre mit Erlaubnis der Eltern
*e-Mail Adresse nicht vergessen
*zum Gewinnen einfach Kommentar hinterlassen
(*für alle die nur Band 2 haben möchten bitte in den kommi schreiben)
*sollte einer seine e-Mail nicht öffentlich zeigen wollen schreibt mir einfach ne e-Mail unter Isabel-henneken@t-online.de

So das war es jetzt auch schon alles. Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen. Das Gewinnspiel ist beendet!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***