Donnerstag, 29. Mai 2014

Lina Hoffnung auf Leben (rezi)

Buch:  Lina – Hoffnung auf Leben
Autor: Emma S. Rose (genaues über sie lest ihr unten)
Buchdetails

Erscheinungsdatum: 30.04.2014
Verlag : selber veröffentlicht
ISBN: B00K1SVM4Y
E-Buch Text: 289 Seiten


Direkt zum Buch Hier (auf Amazon)

Zur Autorin:
Emma S. Rose ist das Pseudonym von Katharina Höke, einer jungen Frau, die schon seit ihrem 12. Lebensjahr  gerne und viel schreibt. Sie kam im April 1988 zur Welt und wuchs im ländlichen Ostwestfalen auf, inmitten von Tieren und mit viel Zeit, während der sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnte. Neben dem Schreiben zählen Singen, Musik, Lesen und Freunde treffen zu ihren Hobbies. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Zwerghamster Frieda glücklich im beschaulichen Paderborn.
Ihre erste Geschichte beendete sie im Jugendalter; sie thematisiert Mobbing und die erste große Liebe. Sie landete sogar bei einem Verlag, wurde jedoch nicht veröffentlicht. Im Sommer 2014 soll die Geschichte überarbeitet und bei einer Ausschreibung für Kinder- und Jugendbücher eingereicht werden.
Auch wenn es damals eine Absage gab, verlor die Autorin niemals ihren Spaß am Schreiben. Fortan landeten ihre Geschichten aber lediglich in der Schreibtischschublade. Obwohl sie immer wieder gerne die Hausaufgaben und später Hausarbeiten bzw. Examensarbeiten anderer korrigierte und fleißig weiter schrieb, dachte sie zunächst nicht daran, dass das diese Tätigkeiten für ihren Lebensunterhalt würden sorgen können. Sie begann ein Studium der Sozialen Arbeit und schloss es Anfang 2013 mit einem Master in Gesundheitsfördernder Sozialer Arbeit ab. Durch ihre Berufserfahrung, die sie schon während des Studiums sammelte, konnte sie Einblicke in vielfältige Schicksale unterschiedlichster Menschen erhalten, die sie oftmals zum Nachdenken brachten und sie unter anderem inspirierten. Sie schrieb, bedingt durch viel Stress, zwar immer seltener, begann jedoch mit ihrer Geschichte „Lina – Hoffnung auf Leben“, die sich zu ihrem Debutroman entwickeln würde.
Erst durch den Ausbruch einer langwierigen Erkrankung im Juli 2013 begann sie, ihre Lebenssituation zu überdenken und sich wieder darauf zu besinnen, was ihr am meisten Freude
bereitet: Das Schreiben. Mit neu erwachtem Feuereifer gründete sie ihren Blog und begann, ihre Geschichte von Lina dort in wöchentlichen Fortsetzungen zu veröffentlichen. Zusätzlich dazu eröffnete sie eine Facebookseite für ihr Autorenpseudonym. Langsam aber sicher entwickelte sich eine Fangemeinde, die sie dazu motivierte, ihre Geschichte als Buch zu veröffentlichen.
Im Mai 2014 war es dann endlich soweit und das Buch „Lina – Hoffnung auf Leben“ von Emma S. Rose fand seinen Weg in den Handel. Die Autorin erfüllte sich ihren Lebenstraum und hielt das erste Mal einen eigenen Roman in ihren Händen.
Im Herbst 2014 wird sie erneut studieren: Deutsche Literaturwissenschaften. Sie arbeitet im Korrektorat für einen kleinen Verlag und wird weiterhin schreiben. Aktuell sitzt sie an der Fortsetzung von Lina; zudem nimmt sie mit einer weiteren Geschichte bei einem Wettbewerb des Lyx-Storyboards teil, bei dem sie einen Autorenvertrag gewinnen könnte. Eine dritte Geschichte, zu der es keine näheren Informationen gibt, liegt aktuell bei einem Verlag vor und wird genauer geprüft.
Alle Geschichten handeln von Liebe und Schicksal. Ob es auch mal Ausflüge in andere Genres geben wird, möchte die Autorin nicht ausschließen.
Eines hat Katharina gelernt: Das Leben sollte dazu da sein, um eigene Träume zu verwirklichen. Frei nach dem Motto „Willst du deinen Traum verwirklichen, dann erwache“ (Rudyard Kipling) möchte sie fortan das machen, was ihr Herz sich am meisten wünscht und vom Schreiben/der Arbeit rund ums Schreiben leben. Zudem möchte sie andere motivieren, sich diesen Spruch ebenfalls zu Herzen zu nehmen!

Klappentext:

Lina ist anders – irgendwie. Schon vor langer Zeit hat sie eine unsichtbare Mauer aufgebaut, um jeden Menschen von sich fernzuhalten, der näheres Interesse an ihr zeigen könnte. Das bemerkt auch Eric, der für sein letztes Schuljahr auf Linas Schule wechselt und schon in seiner ersten Stunde auf sie prallt. Im Gegensatz zu seinen neuen Mitschülern weckt Linas abweisende Art bei dem attraktiven Jungen jedoch Interesse, weshalb er fortan versucht, ihren Schutzwall zu durchbrechen. Dass er dabei gerade zur richtigen Zeit kommt, kann er nicht ahnen, auch wenn er immer häufiger spürt, dass etwas nicht stimmt. Schließlich schafft er es, ihr Vertrauen zu gewinnen und zwischen den beiden entwickeln sich zarte Gefühle. Doch erst, als es zu einem dramatischen Vorfall kommt, kann Eric wahrhaftig hinter ihre Mauer schauen – und muss feststellen, dass manche Fassaden nur dazu da sind, um dunkle Geheimnisse zu verdecken. Geheimnisse, an denen Lina zu zerbrechen droht…

Mein Fazit:
Also als erstes sage ich. Dieses Buch bekommt von mir ganz sich 5 volle leuchtende Sterne. Dieses Buch hat mich so berührt wie schon lange keins mehr. Ich freue mich dass ich auf dieses Buch gestoßen bin und die nette Autorin mir ein Exemplar zugeschickt hat. Dankeschön. Ich denke jetzt immer noch über diese Geschichte nach da sie mich einfach so tief berührt hat. Einfach fantastisch. Ich kenne mich ja auf diesem Gebiet nicht auf (Gott sei dank) aber wie schwierig ist es über so etwas zu schreiben. Wo bekommt zu allen fragen her. In dem Buch geht es ja über Sexuellebelestigung oder wie das nochmal heißt (Sorry mir fällt gerade nicht der Name ein). Jedenfalls ist das ein sehr schweres Thema zum schreiben. Du musst dich in die Person so gut hinein fühlen. Man muss sich
über legen wie wird die Person reagieren (beim schreiben) und das stelle ich mir enorm schwer vor. Dafür ist das Buch so toll und ja wie ich schon sagte so berührend. Also wer gerne tiefgründige Bücher mag muss auf jeden Fall zugreifen. So toll. Ich liebe es und ich hoffe ihr bald auch.

1 Kommentar:

  1. Liebe Isabel,
    danke für deine Rezension!
    Ich freue mich sehr, dass Lina dir so gut gefallen hat - und vor allem, dass sie Dich zum Nachdenken gebracht hat. Ich hoffe sehr, dass ich noch den ein oder anderen zum Nachdenken bringen werde und weiter für das Thema sensibilisieren kann! :)

    Liebste Grüße,
    Emma

    AntwortenLöschen

***HUHU, ich freue mich sehr das du den Weg zu mir gefunden hast. Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Schöne Grüße Isabel***